Sonnenschein

Sonnenschein macht Herzlaune

In nördlichen Breitengraden sterben im Verhältnis mehr Menschen an Herzinfarkten und Gefäßerkrankungen als in südlichen Gefilden mit mehr Sonnenstunden. Australier sterben viel seltener an Herzinfarkt, Schlaganfall und Herzschwäche. Offensichtlich also spielt dabei die Sonne eine ausschlaggebende Bedeutung.

Wer sich viel draußen aufhält, tut seinem Herz gutes: Die Bewegung stimuliert den Kreislauf und bringt Sauerstoff in den Körper. Die Wärme der Sonne verbessert die Durchblutung und erhöht die Vitamin-D-Produktion, was für ein gesundes Herz wichtig ist.

Durch die UV-Strahlen der Sonne wird im Körper Stickstoffmonoxid freigesetzt, was den Bluthochdruck senkt. Bluthochdruck ist ein Risikofaktor für Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Schlaganfall und andere gesundheitliche Probleme. Im Winter helfen Vitamin D reiche Lebensmittel den Blutdruck zu senken.

Zurück

Flüssigkeit und Filmtabletten zum Einnehmen. Traditionelles pflanzliches Arzneimittel mit dem Extrakt aus Weißdorn zur Anwendung bei beginnender altersbedingter Leistungsverminderung des Herzens mit Symptomen wie Abgeschlagenheit und Müdigkeit bei Belastung. Dieses Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Verwendung für das genannte Anwendungsgebiet registriert ist. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.